Buchautorin und Strickdesignerin

Über mich...

 

Ich heiße Frieda Petrounin,

bin in Kasachstan geboren und in Sibirien aufgewach-

sen. 1976 machte ich mein Diplom als Betriebswirtin,

anschließend zog ich mit meinem Mann und meinen 2 kleinen Kindern nach Kirgisien und arbeitete dort als Bilanzbuchhalterin in einem Transportunternehmen. Die Familie wurde größer, wir bekamen noch zwei Kinder. Im April 1989 entschlossen wir uns  für die Ausreise nach Deutschland.

 

In Deutschland angekommen habe ich einige Jahre in einer großen Heizungsfirma in Hessen gearbeitet.

 

1996 ging ich in die Selbstständigkeit mit allen Höhen und

Tiefen, aus denen ich sehr viel für mein Leben lernen durfte. Wir wachsen weniger an unseren Erfolgen, am meisten wachsen wir an unseren Rückschlägen. Diese Zeit war für mich sehr schmerzhaft. Ich konnte damals noch nicht erkennen, wofür das alles gut war.

 

1999 führte mich mein Lebensweg in die Nähe von Hamburg.

 

Ende 2002 fing ich an Gedichte zu schreiben, anfangs russische später auch deutsche. Das war die Zeit in der ich begann mein Leben neu zu sortieren und meine Erfahrungen zu verarbeiten.

 

Ende 2008 habe ich ein altes Hobby - das Stricken neu entdeckt, das für mich eine Art Therapie wurde, die mich auf dem Weg aus meiner Depression begleitete.

 

Danach überschlugen sich die Ereignisse.

 

2009 erschein mein 1. Gedichteband "Auf Wolkesieben" beim Novum Verlag. Der russische Gedichteband steht in den Startlöchern.

 

2010 war für mich ein sehr wichtiges Jahr, denn in diesem Jahr traf ich die Entscheidung neu durchzustarten. Ich zog von Norden in den Süden an den wunderschönen Bodensee.

 

2011 habe ich meine 1. Fashion Strickkollektion auf den Laufsteg gebracht.

 

Mein Lebensmotto habe ich in einem meiner Gedichte ausgedrückt:

 

Es ist nicht so schlimm, ein paar Fehler zu machen,

ob wir sie bereuen, ob wir drüber lachen,

wir lernen aus Fehlern, bis wir vollenden:

die Dummen aus eigenen, die Klugen aus Fremden.

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim durchstöbern meiner Seiten.

 

Eure Frieda Petrounin